/

Die Besteuerung von Gemeinwesen im Mehrwertsteuerrecht

Donnerstag, 14. April 2016 / ZWB, Zürich

Gemeinwesen erbringen in der Regel sowohl unternehmerische, der Mehrwertsteuer potentiell unterliegende und von der Steuer ausgenommene Leistungen, als auch Leistungen, welche nicht der Mehrwertsteuer unterliegen.


Korrekte Behandlung der zahlreichen Arten von Geschäftsfällen

An diesem Seminar lernen Sie, unter welchen Bedingungen Gemeinwesen bzw. eine Dienststelle steuerpflichtig ist, auf welchen Umsätzen bei einem steuerpflichtigen Gemeinwesen Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt wird und welchen Einfluss Subventionen und dergleichen bei der Vorsteuerberechnung von Gemeinwesen haben.
 
Dieses Seminar richtet sich an bisher steuerpflichtige und nicht steuerpflichtige Gemeinwesen aber auch an Berater mit Kunden aus diesem  Segment. Es eignet sich zudem für Personen, die bisher nur wenig mit dieser mehrwertsteuerlichen «Spezialität» zu tun hatten, sich aber ein Grundwissen aneignen wollen.
 

Ihr Praxis-Nutzen

  • Sie wissen, wann ein Gemeinwesen steuerpflichtig wird.
  • Sie erkennen, auf welchen Umsätzen Sie Mehrwertsteuer abführen müssen.
  • Sie erfahren, wie Subventionen steuerlich beurteilt werden.
  • Sie können beurteilen, welche Abrechnungsart für Sie vorteilhaft ist.

Inhalte des Seminars

Subjektive Steuerpflicht

  • Wer kommt als steuerpflichtige Person in Frage?
  • Wer gilt als Gemeinwesen/Dienststelle im Sinne des MWSTG?
  • Welche Umsatzlimiten gilt es bei der Abklärung der Steuerpflicht zu beachten?
  • Welche Umsätze sind für die Abklärung der Steuerpflicht massgebend und welche nicht?
  • Wer gilt als dem gleichen Gemeinwesen angehörig? Wer nicht?

Objektive Steuerpflicht

  • Was ist unter den von der Steuer ausgenommenen Umsätzen innerhalb des gleichen Gemeinwesens zu verstehen?
  • Welche Leistungen müssen versteuert werden, wenn diese anderen Gemeinwesen erbracht werden?
  • Was sind hoheitliche Leistungen?
  • Wie wird das Weiterleiten von Subventionen mehrwertsteuerlich beurteilt?
  • Welche Folgen haben Defizitausgleiche mittels allgemeiner Steuererträge?
  • Was sind Subventionen und wie ist ihre steuerliche Beurteilung/Behandlung
  • Wie sind Beträge übergeordneter Gemeinwesen zu behandeln?

Vorsteuern

  • Für welche Leistungen besteht ein Vorabzugsrecht?
  • Wie müssen Vorsteuerkürzungen berechnet werden?

 Abrechnungsmethoden

  • Vor- und Nachteile der effektiven Abrechnungsmethode
  • Vor- und Nachteile der Pauschalsteuersatzmethode

Firmeninterne Weiterbildung massgeschneidert für Ihr Unternehmen

Möchten Sie Ihre Mitarbeitenden gezielt zu ganz bestimmten Themen schulen? Dann ist ACCTA Accounting AG Ihr kompetenter Partner. Profitieren Sie von unserem vielseitigen Angebot.

Alle Seminare (vgl. oben) können auch Inhouse gebucht werden. Zuerst analysieren wir Ihre Wünsche und Anforderungen an das Seminar. Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen die genauen Inhalts- und Themenschwerpunkte. Dabei gehen wir individuell auf Ihre Bedürfnisse ein. Im Vordergrund steht Ihr Praxis-Nutzen, damit Sie das Gelernte gleich am nächsten Tag anwenden können. Unsere Fachexperten verfügen über langjährige Erfahrung und vermitteln Ihnen wertvolle Praxis-Tipps und Lösungsansätze. Somit können Sie die alltäglichen Herausforderungen effizient und erfolgreich meistern.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Renommierte und exklusive Fachreferenten
  • Praxisorientierter Unterricht
  • Erarbeitung von individuellen Seminarthemen und –unterlagen
  • Attraktives Preis-/Leistungsverhältnis
  • Keine zusätzlichen Reisekosten für Ihre Mitarbeitenden
  • Flexibler Durchführungstermin
  • Die Seminare können auch auf Englisch durchgeführt werden

Kontaktieren Sie uns!

Gerne stellen wir eine unverbindliche und attraktive Offerte für Sie zusammen. Bitte teilen Sie uns die gewünschten Themen, die voraussichtliche Teilnehmerzahl, Ihren Terminwunsch, den Veranstaltungsort sowie Ihre Ziele und Erwartungen an das Seminar mit. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.